SÖSTRA - Institut für sozialökonomische Strukturanalysen

Das Institut SÖSTRA wurde im Herbst 1990 in der juristischen Form eines eingetragenen Vereins (e.V.) gegründet. Nachdem im Jahr 1997 die SÖSTRA GmbH gegründet wurde, werden – je nach Konstellation – die Forschungsprojekte entweder im SÖSTRA e.V. oder in der SÖSTRA GmbH bearbeitet. Am Institut SÖSTRA arbeiten Wirtschaftswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler, Arbeitsmarktforscherinnen und -forscher sowie Soziologinnen und Soziologen interdisziplinär in projektbezogenen Teams zusammen. Die Arbeit des Instituts wird ausschließlich über Projekte finanziert.

Im Mittelpunkt der Forschungsleistungen des Instituts standen in den 1990er Jahren zunächst die Arbeitsmarkt- und Wirtschaftsentwicklung in den ostdeutschen Bundesländern und Regionen. Inzwischen hat sich der Blick auf die gesamte Bundesrepublik erweitert: Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Instituts SÖSTRA realisieren inhaltlich und methodisch anspruchsvolle Forschungs- bzw. Beratungsaufträge in Zusammenarbeit mit einer Vielzahl von Auftraggebern auf Bundes- und Landesebene sowie zahlreichen Kooperationspartnern. Im Mittelpunkt der Arbeiten stehen Fragen der Beschäftigungs- und Arbeitsmarktentwicklung.

Seit Mitte der 1990er Jahre bilden die Evaluation und Wirkungsforschung zu Fragen der Berufsbildungs-, Beschäftigungs- und Arbeitsmarktförderung weitere zentrale Forschungsschwerpunkte. In diesem Zusammenhang werden die Ergebnisse und Wirkungen von Unterstützungsangeboten für unterschiedliche Zielgruppen der Berufsbildungs- und aktiven Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik wie Jugendliche am Übergang von der allgemein bildenden Schule in eine berufliche Erstausbildung oder Beschäftigung, Langzeitarbeitslose und Langzeitleistungsbeziehende oder auch schwerbehinderte Menschen und Personen mit gesundheitlichen Einschränkungen gezielt untersucht. Parallel werden die Wirtschaftsentwicklung, Spezifika des wirtschaftlichen und regionalen Umfeldes sowie der Wirtschafts- und Innovationspotenziale von Unternehmen analysiert.