Wissenschaftliche Begleitung des Operationellen Programms des Landes Brandenburg für den Europäischen Sozialfonds (ESF) – Phase II

In der Förderperiode 2014-2020 wird das Land Brandenburg etwa 362 Mio. Euro aus dem Europäischen Sozialfonds erhalten. Gegenüber der vorhergehenden Förderperiode hat das Land Brandenburg nunmehr den Status einer Übergangsregion erhalten. Die bildungs- und beschäftigungspolitischen Ziele für den Einsatz seiner ESF-Mittel sind in den Operationellen Programm definiert worden, welches von der EU-KOM am 12. Dezember 2014 genehmigt worden ist.>

Im Rahmen der wissenschaftlichen Begleitung und Bewertung des ESF-OP des Landes Brandenburg sind auch in der Phase II mehrere Aufgaben zu erfüllen: So sind u. a. die Verbleibsdaten der Teilnehmenden kontinuierlich zu erheben. Die Ergebnisse der kontinuierlichen Bewertung der Zielerreichung der einzelnen ESF-Interventionen fließen in die jährlich zu erstellenden Durchführungsberichte ein. Auf der Ebene der Landesprogramme werden ausgewählte Förderansätze einer vertiefenden Evaluierung unterzogen. Diese Aufgaben betten sich in eine kontinuierliche wissenschaftliche Begleitung und Unterstützung der ESF-Verwaltungsbehörde ein.

Projektbearbeitung

Dr. Frank Schiemann, Angela Brumm, Dr. Silke Kriwoluzky, Dr. Gerd Walter, Carsten Welker, M.A.

Veröffentlichungen

vorgesehen