Evaluierung der Beratungsrichtlinie im Rahmen der Förderung durch den Europäischen Sozialfonds (ESF) im Freistaat Thüringen in der Förderperiode 2014 bis 2020

Um die Wettbewerbs- und Innovationsfähigkeit als auch das unternehmerische Potenzial in Thüringen zu unterstützen, fördert der Freistaat Thüringen mit unterschiedlichen Instrumenten die Beratung von Unternehmen. Die Instrumente richten sich zum einen auf die Förderung von selbstständigen Unternehmensberatern, zum anderen auf die Beraterinnen und Berater im Handwerk und schließlich auf die Förderung von Vernetzungsprojekten für KMU.

Aufgabe der theoriebasierten Evaluierung ist es, zu analysieren, welchen Beitrag die ESF-Förderung für die Entwicklung der Thüringer Unternehmen leistet. Mit Experteninterviews, Fallstudien sowie einer schriftlichen Befragung sollen Ergebnisse der Förderung herausgearbeitet werden. Außerdem soll mit Hilfe eines Vergleichs zwischen den beratenen Unternehmen mit der Entwicklung ähnlicher Unternehmen aus dem IAB-Betriebspanel die Wirkung der Förderung eingeordnet und bewertet werden.

Projektbearbeitung

Angela Brumm, Dr. Monika Putzing, Dr. Gerd Walter, Peer Gillner, Dr. Ullrich Schenk, Katrin Triebl (alle drei Lawaetz-Stiftung)

Veröffentlichungen

Vorgesehen