Beratung und Unterstützung des Ministeriums für Arbeit und Soziales Baden-Württemberg

Als Partner im ESF-Team unterstützte das Institut SÖSTRA das Ministerium für Arbeit und Soziales Baden-Württemberg und die regionalen ESF-Arbeitskreise bei der Umsetzung der regionalisierten Arbeitsmarktpolitik. Ein Schwerpunkt der Beratung des Ministeriums war die Optimierung der Zielerreichung des ESF-Interventionen in der Förderperiode 2007 bis 2013. Darunter fielen u. a. die Entwicklung von Analysen und Konzepten zu Grundsatz- und Einzelfragen, die Unterstützung bei der Programmplanung und -umsetzung, Vorarbeiten für die folgende Förderperiode und Moderationen z. B. bei Veranstaltungen. Die regionalen ESF-Arbeitskreise wurden vor allem bei der Strategieentwicklung und -umsetzung unterstützt. Das ESF-Team entwickelte in kooperativen Verfahren regionale Arbeitsmarktstrategien und analysierte dazu regionale Arbeitsmarktdaten, unterbreitete konzeptionelle Vorschläge und wirkte bei der Umsetzung und Ergebnissicherung der Projekte mit. Das Beratungsteam fungierte zugleich als Koordinierungsstelle zwischen den verschiedenen Akteuren wie z. B. weiteren Auftragnehmern des Ministeriums, den regionalen ESF-Arbeitskreisen und den Sozialpartnern im Land Baden-Württemberg.

Projektbearbeitung

Christel Berger (Lawaetz), Carina Dengler M.A. (IAW), Peer Gillner (Lawaetz), Katrin Harsch M.A. (IAW), Andrea Kirchmann (IAW), Runhild Mehrkens (Lawaetz), Dr. Thomas Mirbach (Lawaetz), Dr. Monika Putzing, Dr. Frank Schiemann, Dr. Gerd Walter, Regina Weber (IAW)

Veröffentlichungen

In Absprache mit dem Auftraggeber vorgesehen.