Wissenschaftliche Begleitung des Projektes „Pflege im Quartier – heute und morgen“, Los 2 „Gesundheits- und Pflegebündnisse“

Projektträger: Bürgerinitiative Stendal e.V.

Die Zunahme der Zahl der Menschen über 65 und der Hochaltrigen über 80 stellt das Pflege- und Gesundheitssystem vor große Herausforderungen. Viele ältere Menschen sind allein und können nicht auf familiäre Hilfe zählen. Gleichzeitig nimmt der Fachkräftemangel in der Pflege spürbar zu. In der Diskussion um die Neuorganisation der Pflege gewinnen Konzepte des „Bürger-Profi-Mix“ oder der „Sorgenden Kommune“ zunehmend an Bedeutung.

In dem Projekt wird beispielhaft ein Lösungsmodell entwickelt, das an den Schnittstellen von professionellen Dienstleistern, ehrenamtlich Engagierten und der Kommune verlässliche und qualitativ hochwertige Betreuungs- und Unterstützungsleistungen im Stadtteil Stadtsee der Hansestadt Stendal langfristig in einem ganzheitlichen Ansatz sichern soll.

Das Projekt wird vom Institut SÖSTRA mit dem Ziel wissenschaftlich begleitet, Prozesskriterien und Qualitätsstandards zur Erfolgsmessung und -bewertung der Bündnisarbeit zu definieren. Dabei kommen quantitative und qualitative Untersuchungsmethoden zum Einsatz, mit denen die Ausgangssituation, die Veränderungen in der Qualität und Intensität der Kooperation sowie die Ergebnisse der Projektarbeit bewertet werden können.

Projektbearbeitung

Dr. Gerd Walter, Dr. Frank Schiemann

Veröffentlichungen

In Absprache mit dem Auftraggeber vorgesehen.