Berufsbildungsbericht 2016 für das Land Sachsen-Anhalt

Der Landtag von Sachsen-Anhalt hat in seinem Beschluss vom 30. Januar 2014 die Landesregierung gebeten, dem Landtag im Juni 2015 und in der Folge alle zwei Jahre jeweils zum Juni des Jahres einen Berufsbildungsbericht vorzulegen. In dem Bericht sind mit Hilfe relevanter Daten und Informationen über die aktuelle Situation auf dem Ausbildungsstellenmarkt, über Herausforderungen für die berufliche Ausbildung und über Aufgaben der beruflichen Weiterbildung zur Sicherung des Fachkräftebedarfs im Land zu berichten.

Analysen zur Nachfrage nach und zum Angebot an Ausbildungsplätzen führen zur Beschreibung der Ausbildungsmarktbilanz und ihrer Entwicklung in den letzten Jahren. Untersucht wird die Entwicklung neu abgeschlossener Ausbildungsverträge ebenso wie die vorzeitiger Vertragslösungen. Ein spezifisches Augenmerk wird auf das Ausbildungsengagement der Betriebe in Sachsen-Anhalt gerichtet. Erstmals wird im Berufsbildungsbericht 2016 die Integration von jungen Migrantinnen und Migranten in die berufliche Bildung untersucht. Im Abschnitt zur beruflichen Weiterbildung werden betriebliche und staatlich geförderte Weiterbildungsaktivitäten vorgestellt.

Projektbearbeitung

Emanuel Bennewitz, Dr. Vera Dahms, Marek Frei, Dr. Frank Schiemann, Carsten Welker, M.A. 

Veröffentlichungen

Berufsbildungsbericht 2014 für das Land Sachsen-Anhalt