ZuWag – ZusammenWachsen - ArbeitGestalten

Ziel des vom BMAS geförderten Demografie- und Tarifprojekts „ZusammenWachsen – ArbeitGestalten“ ist es, betriebs- und insbesondere branchenspezifische Wege zur Gestaltung von Dienstleistungsarbeit im demografischen Wandel zu entwickeln, zu erproben und zu verbreiten.

Im Rahmen dieses Projekts werden Betriebe und Tarifpartner über einen Zeitraum von drei Jahren unterstützt. In der zu Beginn des Projektes durchgeführten Sensibilisierungsphase sind Betriebe und Verbände u. a. mit Hilfe von Konferenzen und Öffentlichkeitsarbeit über Gestaltungsnotwendigkeiten und -möglichkeiten informiert worden. Im Rahmen einer zweiten Entwicklungs- und Erprobungsphase stehen zurzeit arbeitswissenschaftliche Teams den Betrieben bei der Anwendung von Gestaltungsinstrumenten und -ansätzen zur Seite. Dabei geht es primär um den Erhalt der Arbeitsfähigkeit durch gesundheits- und lernförderliche Arbeitsbedingungen, um eine Balance von Beruf und Familie sowie um die Weiterentwicklung von fachlichen und sozialen Kompetenzen.

In der dritten Transferphase werden die Tarifvertragsparteien anschließend darin unterstützt, branchenspezifische Gestaltungsansätze zu sondieren und zu verhandeln. Jene Ansätze, die von den betrieblichen Partnern als erfolgreich und zukunftsweisend eingestuft sind, werden durch Fachtagungen und begleitende Öffentlichkeitsarbeit in der Branche verbreitet. Flankierend dazu werden Qualifizierungskonzepte und Handlungshilfen entwickelt, die eine betriebliche Umsetzung von Gestaltungsansätzen erleichtern sollen.

Das Institut SÖSTRA ist für die Umsetzung des Projekts im Bereich des öffentlichen Straßenbetriebsdienstes zuständig und begleitet betriebliche Maßnahmen in sieben Referenzbetrieben.

Projektbearbeitung

Tatjana Fuchs, Alexander Kühl (SÖSTRA)

Veröffentlichungen

Newsletter des Projektes, Nr. 02 2012

Newsletter des Projektes, Nr. 04 2013

„ZusammenWachsen – ArbeitGestalten“

Download Projektdarstellung

weitere Publikationen anzeigen